Mobbing Hilfe - Mobbing am Arbeitsplatz - Hilfe gegen Mobbing

Mobbing am Arbeitsplatz

So schützen Sie sich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ich werde gemobbt - was tun?


  • Wie erkenne ich Mobbing?
  • Was ist Mobbing überhaupt?
  • Wie verhalte ich mich bei Mobbing richtig?
  • Wo bekomme ich Hilfe bei Mobbing?

 
Atmen Sie erstmal tief durch und lesen Sie, was ich Ihnen zu mitzuteilen habe.
Ihre Chance auf die Lösung Ihres Problems ist fast 100%, wenn Sie bereit sind, 100%igen Einsatz zu bringen.

Von: Ing. Hubert Huber
Basel / Schweiz
Datum: 01.12.2016
 

Liebe Besucherin, Lieber Besucher,
nun mal ehrlich, gibt es das perfekte Zusammenleben mit anderen Menschen überhaupt? Ich Denke nicht. Und Sie? Täglich haben wir es mit Menschen zu tun, die uns wohlgesinnt oder skeptisch gegenüberstehen.  Das kann schon mal anstrengend werden, alle Meinungen und Erwartungen so einigermassen unter einen Hut zu bringen – unter den eigenen Hut. Sicherlich gab es auch in Ihrem Leben Zeiten, wo dies wunderbar funktionierte. Und wenn es schon mal so war, dann kann es ja auch wieder so werden.
akkreditierter INtem Trainer
 

Kommen Ihnen diese Punkte bekannt vor:
 
  • Es werden immer nur Sie drangsaliert
  • Die Belästigung verläuft systematisch und längerfristig
  • Ihnen gegenüber wird offen Respektlosigkeit demonstriert
  • Die Mobbing - Handlungen finden dauerhaft statt
  • Sie haben Angst, kein Vertrauen
  • Sie werden emotional isoliert
  • Ihnen wird Unverständnis entgegengebracht
  • Sie haben das Gefühl, dass Sie und Ihre Arbeit nichts wert sind
  • Sie werden ständig hintergangen, Informationen werden Ihnen vorenthalte


Mobbing - warum es nicht Ihr Fehler ist

Einige Personengruppen sind besonders gefährdet, Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz zu werden. Nach neuesten Erkenntnissen des „Mobbingreportes“ sind dies:
  • Weibliche Beschäftigte: Das Risiko, als Frau am Arbeitsplatz gemobbt zu werden, ist 75% höher als bei Männern.
  • Mitarbeiter in sozialen Berufen oder im Verkauf: Arbeitnehmer, die in diesen Branchen tätig sind, werden besonders oft gemobbt.
  • Bestimmte Altersgruppen: Gemobbte Personen sind häufig unter 25 oder über 55 Jahren.
Speziell bei Mobbing am Arbeitsplatz spielt die Arbeitsorganisation und die Unternehmenspolitik oft eine grosse Rolle. Wenn strukturelle Fehler gemacht werden, nimmt das Konfliktpotential tendenziell zu: Ein zu hohes Arbeitspensum, unklare Zuständigkeiten, Konkurrenzgerangel und nicht transparente Entscheidungen können Arbeitnehmer (und deren Chefs) dazu verleiten, sich gegenseitig an zu greifen.

Es gibt keine Studie, die ein eindeutiges Profil eines Gemobbten erstellen kann. Hilfe bei Mobbing zu finden ist letztlich auch deswegen eine schwierige Sache. Beim Täterprofil verhält es sich ähnlich. Einige Fakten haben sich aber herauskristallisiert:
Grundmotiv des Mobbenden ist Angst. Beispielsweise vor Versagen oder einer Kündigung. Frust, Neid, falscher Ehrgeiz sind mögliche Ursachen, warum Menschen ihre Mitmenschen mobben.

Folgen, wenn Sie keine Hilfe bei Mobbing in Anspruch nehmen

Mobbing richtet psychische Schäden an, die Sie lange Zeit begleiten können. Depressionen, Angstzustände sind nicht ungewöhnlich. Aber auch körperliche Krankheiten können aus der psychischen Belastung heraus entstehen (sogenannte psychosomatische Krankheiten)

Schwierigkeiten beim Atmen, Essstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen aber auch Rückenschmerzen sind nur einige Beispiele der Auswirkungen von Mobbing. Besonders anfällig sind Gemobbte für Herz-Kreislaufbeschwerden und Magengeschwüre. Extremfälle landen sogar im Krankenhaus und müssen beim Wiederaufbau ihrer Psyche unterstützt werden. Den Aufbau ihrer natürlichen Sinne wie Geschmacks- und Geruchssinn müssen Betroffene manchmal von neuem erlernen. Oftmals kann auch eine Kündigung schwerwiegende Folgen von Mobbing nicht mehr verhindern.

Ich werde gemobbt, was tun?

Die Situation analysieren
  • Bleiben Sie auf keinen Fall untätig. Sie dürfen sich jetzt nicht in die Rolle des Opfers reindrängen lassen. Stellen Sie sich folgende Fragen:
  • Welche Verhältnisse sorgen dafür, dass Sie zum Mobbingopfer werden?
  • Warum verhalten Sich Mobber so aggressiv?
  • Sein Sie als Person vielleicht gar nicht die Zielscheibe, sondern Ihre Beziehung zum Chef, zum Vorgesetzten?

Diese Überlegungen lösen nicht die Mobbingproblematik, helfen aber dabei, die Situation einzuschätzen. Die Bedrohung durch Mobbing wird klarer.

Angriff ist die beste Verteidigung
Mobbing lässt sich nicht durch abwarten lösen! Suchen Sie die direkte Konversation mit Ihrem Peiniger. Im Vier-Augen-Gespräch sollten sie unbedingt sachlich bleiben. Beleidigungen sind von keiner Seite angebracht.

Fragen Sie frei heraus, warum das Verhalten so ist, wie es ist. Manche Täter lassen von Ihrem Opfer ab, wenn Sie direkt konfrontiert werden.
 
Reicht das nicht aus, suchen Sie auf jedem Fall professionelle Hilfe. Bei Mobbing am Arbeitsplatz ist es auch in jedem Fall hilfreich, Verbündete zur Seite zu haben. Kontaktieren Sie Freunde, sprechen Sie mit Ihrem Partner, Ihrer Familie darüber. Auch gute Bekannte können eine Stütze sein. Sie erhalten dadurch auf jedem Fall psychologische Unterstützung, die Ihnen dabei hilft, sich dem Problem zu stellen.
 
Durch Selbsthilfegruppen und/oder Telefonseelsorge können Sie Hilfe erhalten. Der Gang zum Psychologen kann ebenfalls eine Lösung darstellen, damit Sie einen Ausweg aus dieser Situation sehen. Denn, Lösen müssen Sie die Situation auf jedem Fall selbst, andere können Sie nur dabei unterstützen!

Beweise gegen Mobbing

Sind Sie von Mobbing betroffen, sollten Sie in jedem Fall Beweise sammeln. Dokumentieren Sie alles: Herabwürdigende E-Mails, beschädigte Arbeitsplätze, Zeitpunkte und Art der Mobbinghandlungen – es kann der Beweiskraft dienen.
Als Zeugen eignen sich insbesondere Menschen, die das Unternehmen bereits verlassen haben, weil diese weniger Scheu davor haben, gegen mögliche Vertreter des Betriebes auszusagen.

Die Pflicht der Unternehmen: Bekämpfung und Vorbeugung

Das Unternehmen hat die Pflicht, gegen Mobbing am Arbeitsplatz vorzugehen. Wird ein Mobbingfall angezeigt, muss der Arbeitgeber handeln und die Sache verfolgen und auch zu sanktionieren. Fühlt er sich nicht in der Lage, muss er einen externen Berater holen.
 
Auch vorbeugende Massnahmen sollte der Arbeitgeber anstreben:
 
  • Kommt es zu Konflikten muss der Arbeitgeber schnell eingreifen und schlichten
  • Fehler in der Arbeitsorganisation müssen erkannt und aufgelöst werden
  • Aufgaben müssen eindeutig aufgeteilt werden.
  • Entscheidungen im Betrieb sollten offen kommuniziert werden (Wenn Sie Einfluss auf alle oder bestimmte Mitarbeiter haben)

Unbeteiligte Kollegen können ebenfalls helfen, einen Fall von Mobbing am Arbeitsplatz schnell im Keim zu ersticken.

Mobbing Hilfe, wenns nicht mehr weitergeht

Selbstverständlich kann die eigene Kündigung eine Hilfe bei Mobbing darstellen. Diese sollten Sie aber erst anstreben, wenn Sie die Situation klar sehen, klar einschätzen können. Denn, würden Sie jedes Mal kündigen, wenn Sie der Meinung sind, Sie werden gemobbt, kann das auf Dauer eine erhebliche Belastung für Sie darstellen (Jobwechsel, ständige Angst oder auch Verfolgungswahn)

Wie vorhin angesprochen, kann die Unterstützung eines Psychologen einen wichtigen Beitrag zur Lösung leisten.

Der Anwalt als Hilfe bei Mobbing

In den meisten Ländern ist Mobbing prinzipiell nicht strafbar, weil es keinen Tatbestand dafür gibt, der in den Gesetzen verankert ist. Mobbing am Arbeitsplatz zum Beispiel, verletzt aber in jedem Fall gegen die Pflicht, die Interessen des Unternehmens zu wahren und keine Handlungen zu vollführen, die diese gefährden könnten. Folglich müssen Mobber damit rechnen, Ermahnungen, Abmahnungen oder sogar die Kündigung zu erhalten.

Strafrechtlich verändert sich die Lage, wenn der Mobber so weit gegangen ist, dass beim gemobbten gesundheitliche Schäden auftreten oder sein Hab und Gut beschädigt wird. Schmerzensgeld kann Ihnen als Opfer in diesem Fall durchaus zustehen. Bei einem derartigen Schuldspruch des Täters erwarten ihn dann noch weitere Strafen, je nachdem welcher Tatbestand genau vorliegt. (Körperverletzung, sexuelle Belästigung oder ähnliches)

TiPP:
Wollen Sie gegen Mobbing am Arbeitsplatz rechtliche Schritte einleiten, informieren Sie sich auf jedem Fall selbst umfangreich über die betreffenden Gesetzespassagen! Ein fähiger Rechtsanwalt kann Ihnen die beste Hilfe bieten, wenn er vor Gericht die höchstrichterlichen Rechtsprechungen in allen Einzelheiten benennen kann!

Bleiben Sie in jedem Fall bei den Tatsachen und vermeiden Sie Meinungen. Eine sachliche Aussage muss auch ohne Begriffe wie „extremes Mobbing“ oder „heftig“ auskommen können – dann haben Sie vor Gericht überhaupt eine Chance

Sie können sich schützen vor Mobbing
Wenn Ihre Kollegen, Ihr Vorgesetzter, oder Ihr Chef sie mobbt, bleiben Sie ruhig und analysieren Sie die Situation. Das ist der allererste Schritt für Sie.
Sachliche Vorgehensweise und Kommunikation sind sehr wichtige Faktoren, um schon früh eine Eskalation bei Mobbing zu verhindern!

 
Des Beste, was Ihnen passieren kann, ist ein Arbeitsumfeld, bei dem Werte wie Respekt und Hilfsbereitschaft ganz oben auf der Prioritätenliste stehen.

Wenn Sie die Probleme mit Mobbing am Arbeitsplatz lösen wollen, dann möchte ich, dass Sie diesen Tag in Erinnerung behalten. Der beste Zeitpunkt ist immer – JETZT! Versuchen Sie, Ihre Gewohnheiten sachlich zu verstehen und möglichst ohne Emotion an die Analyse Ihres Problems  heranzugehen.

Es ist Zeit, dass Sie eine neue Brille aufsetzen, Zeit, dass Sie sich und Ihren Arbeitsplatz retten, Ihr Arbeitsverhältnis und Ihre Kollegen aus einem anderen Blickwinkel sehen. Mit Hilfe meiner Anleitung, die ich für Sie geschrieben habe, ist der nächste Schritt – wieder gerne in die Arbeit zu gehen – ein einfacherer!

Und das bekommen Sie:
Selbsthilfe Paket
Mobbing Hilfe KIT

Das Mobbing - Erste Hilfe KIT

Und diese Unterlagen erhalten Sie genau:

  • eRatgeber "Anti-Mobbing - Guide"
Sie erfahren nützliche Tipps rund um Mobbing. Eine Menge Hintergrundwissen und KnowHow, um in dieser schwierigen Zeit bestehen zu können. Sei es vor Ihren Arbeitskollegen oder Ihrem Chef. Sie finden auch eine Anleitung, auf was Sie achten sollten, wenn es doch vor Gericht geht.

  • Checkliste
Sie erhalten eine Checkliste, wie sie sich richtig verhalten, wenn Sie am Arbeitsplatz gemobbt werden. Schritt für Schritt können Sie die einzelnen Punkte abarbeiten - so wird es für Sie wesentlich leichter, zu beweisen, was zu beweisen ist!

  • Adressenliste
Sie erhalten in diesem Paket eine Adressenliste für Mobbingopfer. Wenn Sie gemobbt werden, können Sie sich an die angegebenen Adressen in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wenden.

  • Bonusreport
Den eRatgeber "Selbstbewusst durchs Leben - Ein Strategie-Ratgeber" erhalten Sie zusätzlich kostenlos dazu. Wie ich finde, ist Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen ein wesentlicher Faktor, um Mobbing zu überstehen.



Inhaltsverzeichnis "Anti-Mobbing-Guide"


___________________________________________________
Häufig gestellte Fragen

  • Was ist, wenn mein Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis wegen meiner Methode nicht fortsetzen will?
Sie können diese Tipps und Ratschläge auch ohne das zutun Ihres Arbeitgebers durchführen. Sie werden schon während des Durchlesens Möglichkeiten sehen, die Sie auch ohne Ihren Arbeitgeber gut umsetzen können umd wieder "Luft" zu bekommen.

  • Kann ich einige Teile überspringen, wenn ich denke, dass diese für mich nicht brauchbar sind?
Ja, selbstverständlich. Die Inhalte sind so aufgebaut, dass Sie gezielt die für sich richtigen Schritte wählen und umsetzen können. Um wirklich erfolgreich zu sein, empfehle ich aber, alles in der Reihenfolge zumindest einmal durchzulesen.

  • Soll ich meinem Partner oder Freunden davon erzählen?
Ja, selbstverständlich! Sie gewinnen dadurch Selbstverstrauen und haben die Chance, dass sich auch Ihre Bekannten konstruktiv einbringen. Sie mit diesem Paket ein Grundwissen, dass sie manches aus einer anderen Perspektive sehen lässt. Das ist wichtig, um die Situation richtig einzuschätzen.

  • Nützen diese Tipps, um Kontrolle und Einfluss bei meinen Arbeitskollegen zu gewinnen?
Absolut nicht! Das ist auch nicht der Sinn. Hier geht es um Sie. Es geht darum, Kontrolle über sich und seine Fähigkeiten zu behalten um nicht in den Strudel von Depressionen und Arbeitsplatzverlust hinuntergezogen zu werden.

  • Wie lange wird es dauern, bis ich das Paket erhalte?
  1. Das Paket kann digital heruntergelden werden. Das heisst für Sie, dass Sie direkten Zugang zu Ihrer Lösung gegen Mobbing erhalten. Da das Paket digital ist, haben Sie folgende Vorteile:
  2. Keine Versandkosten
  3. Anonyme Lieferung (Keine Beweise auch dem Kontoauszug)
  4. Sie brauchen nicht in die Buchhandlung zu gehen und sich beschämt nach einem Mobbing - Ratgeber zu erkundigen
  5. Keine Wartezeit, weil Sie das paket sofort erhalten
  6. Billiger, da es keine Produktionskosten gibt
___________________________________________________


Richten Sie Ihren Blick auf das Wesentliche

Versuchen Sie Ihr Problem eigenständig zu verstehen und suchen Sie sich die richtigen Partner für die Lösung. Machen Sie Ihren ersten Schritt um Ihr Mobbing - Problem in den Griff zu bekommen.

Ja, ich bin mir sicher, dass Sie mit diesem Anti - Mobbin - Paket Ihre Situation lösen werden!

akkreditierter INtem Trainer

Wie Sie sich auch entscheiden, ich wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg!

Ihr
Hubert Huber


Ja, ich möchte mein Mobbing-Problem lösen! Hier klicken

P.S.: Lesen Sie meinen Ratgeber und fangen Sie noch heute an, sich durch Wissen, Mut und Selbstverstrauen zu retten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü