Mobbing am Arbeitsplatz - Mobbing am Arbeitsplatz - Hilfe gegen Mobbing

Mobbing am Arbeitsplatz

So schützen Sie sich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Mobbing am Arbeitsplatz

Mobbing vom Chef hat das Ziel den Arbeitnehmer vom Arbeitsplatz zu verdrängen, sodass dieser eigenständig kündigt. Die Mobbing-Aktivitäten dienen meistens einem geplanten Personalabbau. Mobbing lässt sich anfangs nicht immer so leicht erkennen, da die Attacken eher "verdeckt" und intrigant geschehen. Wer von Mobbing betroffen ist, sollte sich rechtzeitig zur Wehr setzen und auf keinen Fall auf wohlerworbene Besitzstände verzichten.

Anregungen und Tipps gegen Mobbing
Die folgenden Strategien gegen Mobbing vom Chef hängen natürlich von der jeweiligen persönlichen Situation ab und können nur von jedem selbst beurteilt und entschieden werden.
Selbstbewusst präsentieren: Bleiben Sie bei Vorwürfen von Kollegen oder Chefs cool und rechtfertigen Sie sich nicht. Analysieren Sie das Mobbing. Oftmals wird gemobbt, um Personal abzubauen.

Gespräch mit dem Verbreiter von Gerüchten: Sprechen Sie mit der Person, die Sie mobbt unter 4 Augen und klären, dass diese Aktionen zukünftig zu unterlassen sind.

Publik machen: Machen Sie die Mobbing-Aktivitäten gegenüber dem Betriebsrat und Kollegen zum Thema. Wird das Mobbing-Geschehen öffentlich und transparent, kann sich der Mobber nicht verstecken.

Informationen über Mobbing sammeln: Besuchen Sie ein Seminar und bekommen einen Überblick über die Ursachen und psychosoziales Verhalten von Mobbing am Arbeitsplatz. So können Sie ein Netzwerk mit anderen Betroffenen aufbauen.

Ein Mobbingtagebuch anlegen: Halten Sie die Mobbing-Vorfälle mit Datum, Personen, sowie Zeugen und eigenen Emotionen schriftlich fest. Dadurch wird der Kopf frei und Ihre passive Haltung reduziert sich. Zudem ist das Tagebuch eine Beweisführung in späteren gerichtlichen Auseinandersetzungen im Falle einer ungerechtfertigten Kündigung.

Isolation vermeiden: Verlieren Sie niemals den Kontakt zu den Kollegen und gehen Sie auf Betriebsfeste. Vermeiden Sie eine Isolation.

Entspannung schaffen: Gehen Sie Ihren Hobbys nach und lenken sich ab. Je weniger Sie an das berufliche Mobbing denken, um so geringer sind die psychischen und physischen Folgen.

Berufliche Perspektiven neu entwickeln: Überdenken Sie die wichtigen Ziele im Leben und entwickeln Sie sich beruflich weiter. Mobbing und Krisen sind ein Anlass zur Weiterentwicklung.

Kein Kommentar
Vorgehen bei Mobbing
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü